Suche
  • Felix Nguyen

Die 10 häufigsten Fehler, die Sie beim Webdesign vermeiden können

Aktualisiert: Apr 25

Sie möchten mit Ihrer Anwaltskanzlei-Webseite mehr Mandanten gewinnen? Dann sollten Sie die folgenden 10 Fehler unbedingt vermeiden!


  • Lesezeit: 7 Minuten, 34 Sekunden



Für diejenigen, die immer noch der Meinung sind, dass eine Website allein ausreicht, um Mandanten oder Interessenten zu gewinnen, sind leider weit davon entfernt nachhaltig online Leads zu generieren. Moderne Internetnutzer sind sehr anspruchsvoll und erwarten bestimmte Standards auf der Website - ob es sich um eine nahe gelegene Arztpraxis oder einen Online-Shop handelt. Das Webdesign sollte vollständig an das Online-Verhalten des Benutzers angepasst sein. Andernfalls können interessierte Kunden die Website nach einigen Sekunden verlassen. Gerade bei einem Besuch auf Ihrer Anwaltskanzlei-Webseite erwarten Ratsuchende nicht nur offline, sondern auch online, ein professionelles Auftreten. Denn das Erscheinungsbild Ihrer Webseite prägt Ihre Kanzlei und ein schöner und stimmiger Webauftritt überzeugt. Dies sind einige der häufigsten Webdesign-Fehler.





Gewinnen Sie mehr Mandanten mit einem professionellen Internetauftritt.






1. Mehr Grafik als die Webseite verträgt


Bilder oder andere grafische Elemente beleben die Website und verbessern die Benutzerfreundlichkeit erheblich. Doch gibt es immer wieder Websitebesitzer, die mit Grafiken übertreiben. Schließlich müssen Sie immer bedenken, dass Grafiken und Fotos normalerweise größere Dateien sind und das Laden lange dauert. Die grafische Überlastung der Website führt zu unerträglichen Ladezeiten und frustrierten Website-Besuchern. Hier gelten folgende Bedingungen: Effektive, aber sinnvolle Grafikauswahl & Optimierung (Komprimierung) des Bildes. Tipp: Benutzen Sie für Websitebilder jpg.


2. Nichtssagende Fotos


Es ist sehr wichtig zu wissen, wer die Zielgruppe ist. Die Auswahl der Fotos, die Sie auf der Website platzieren, hängt davon ab. Wenn Sie beispielsweise eine Modeboutique für trendbewusste junge Leute und budgetbewusste junge Leute betreiben, sollten Sie Ihr Image entsprechend anpassen. Wählen Sie Ihre Fotos sorgfältig aus! Schließlich sollten sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung repräsentieren oder zumindest zum Thema passen. Noch besser, wenn Sie können, machen Sie selbst ein Foto.


3. Navigation ist unübersichtlich


Es gibt nichts Schlimmeres als eine unübersichtliche und übermäßig verschachtelte Seitennavigation. Schließlich sollte die Navigation genau folgendes tun: Halten Sie den Besucher an der Hand und führen Sie ihn durch die Website. Wenn die Navigation kaum benutzerfreundlich und sehr verwirrend ist, wird der Website-Besucher den Betreiber mit ziemlicher Sicherheit bestrafen. Mit dem Ergebnis, dass er niemals zurückkommen wird.


4. Call-to-Action fehlt


Im Internet gibt es viele "nutzlose" Unternehmensseiten". Der Grund: Potenziellen Kunden wird kein spezifischer Aufruf zum Handeln mitgeteilt. Beispielsweise: „Kaufen Sie jetzt! / Jetzt einen Termin vereinbaren!“. Im Idealfall sollte jede Website und jede Unterseite das Ziel erreichen eine Aktion des Lesers hervorzurufen. Handlungsaufforderungen können dazu führen, dass Website-Besucher Ihre Dienste nutzen oder Produkte kaufen. Die Anfrage kann sehr einfach und auf grundlegende Inhalte wie "Jetzt registrieren" oder "Jetzt kaufen" vereinfacht werden. Auch hier, wie schon oben erwähnt: wirtschaftliche und zielgerichtete Platzierung!


5. Fehlende Kontaktdaten


Adressen, Telefonnummern und Kontakte finden Sie auf jeder bekannten Unternehmenswebsite. Dies trägt zu einer guten Erreichbarkeit bei und trägt auch zur Verbesserung der Glaubwürdigkeit des Unternehmens bei. Ein klares Kontaktformular ist eine gute Wahl, um potenziellen Kunden einfache Kontaktmöglichkeiten zu bieten.


6. Schlecht gewählte Farben und Kontraste


Farben spielen in jedem Lebensbereich eine entscheidende Rolle. Unterschätzen Sie nicht die visuellen und farblichen Abwägungen auf Ihrer Website! Wählen Sie die Farben sorgfältig aus und passen Sie sie an. Der Kontrast spielt eine wichtige Rolle, insbesondere bei den Bedientasten. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Strategiegespräch.


7. Pop-ups nerven


Wenn beim Zugriff auf eine Website ein kleines zusätzliches Fenster, das sogenannte Popup-Fenster, geöffnet wird, kann dies für den Besucher sehr nervig sein. Überlegen Sie also zweimal, bevor Sie diese Art der Werbung oder den direkten Kontakt mit dem Kunden nutzen möchten. Nur mit einem reinen Dienstleister kann ein bereits geöffnetes Chatfenster ein nützliches Gestaltungselement sein. Wie immer steht der Nutzen für den Besucher an erster Stelle.


8. Viel zu lange Ladezeiten


Viele Website-Betreiber machen diesen Fehler unwissentlich. Sie überladen ihre Website mit großen Dateien, laden zu viele hochauflösende Fotos hoch, verwenden den falschen und billigsten Webhost etc. Es gibt vielfältige Gründe für schlechte und langsame Ladezeiten. Daher wird häufig empfohlen, Ihre Seite einer Geschwindigkeitsprüfung zu unterziehen. Unser Tipp: Wählen Sie einen Webhost, der auf Qualität basiert!


9. Mobiles Design ist mittlerweile Standard!


Es hat noch nicht alle Unternehmen und Institutionen erreicht, aber heute wird der größte Teil des Internets über mobile Geräte genutzt. Für Administratoren bedeutet dies ganz klar: Ihr Webdesign sollte über ein mobiles Display verfügen, damit Benutzer nicht ständig auf Inhalte zoomen oder sogar Fehlermeldungen auf Smartphones oder Tablets erhalten müssen.


10. Texte ohne Mehrwert


In diesem Abschnitt sprechen wir über "Content is King" oder anders formuliert "Texte mit Mehrwert". In der Realität zeigt sich jedoch häufig, dass viele Unternehmen diesen Mehrwert einfach nicht bieten können. Weil sie glauben, dass einige einfache Sätze, die von Büroassistenten geschrieben wurden, ausreichen, um Leser und Kunden zu überzeugen. Oder einfach wegen mangelnder Fachkenntnisse und Kenntnisse. Wenn dies wirtschaftlich machbar ist, sollte sich jeder Website-Betreiber daher auf professionelle Werbetexter oder -Agenturen verlassen, um den Verkauf zu fördern oder gut informierte Texte bereitzustellen. Denn nicht jeder, der schreiben kann, kann verkaufen.


Wir hoffen, Sie haben sich einen kleinen Überblick verschaffen können und stehen für Fragen jederzeit bereit. Wenn auch Sie eine Webseite für Ihre Kanzlei benötigen, kontaktieren Sie uns gerne!



Jetzt kontaktieren







37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen