Suche
  • Felix Nguyen

9 Anzeichen dafür, dass Ihre Webseite einen Relaunch benötigt

Aktualisiert: Apr 25

Sie haben Ihre Webseite schon länger nicht mehr aktualisiert? Oder glänzt Ihr größter Konkurrent mit einer neuen, modernen Website? Möglicherweise haben Sie bereits über ein komplettes Redesign Ihrer Website nachgedacht. Aber wann genau ist die Zeit dafür? Hier sind neun Gründe und Anzeichen dafür, wann Sie Ihre Website neu designen lassen sollten!



1. Kein Responsive Webdesign


Eine für Mobilgeräte optimierte Website ist längst zu einem entscheidenden Faktor für die erfolgreiche Kundenansprache geworden. Gute Lesbarkeit, schnelle Ladezeiten und responsives Design spielen eine wichtige Rolle, damit Informationen auf allen Geräten optimal angezeigt werden. Übrigens: Responsive Web Design ist seit 2015 sogar einer der Ranking-Faktoren von Google!


2. Kein zeitgemäßes und ansprechendes Design


Ihr Corporate Design ist ein Schaufenster Ihres Unternehmens online. Das Erscheinungsbild Ihrer Website hat einen großen Einfluss darauf, ob Ihre Inhalte als relevant und glaubwürdig eingestuft werden. Websites unterliegen Modetrends. Der Stil, der vor fünf Jahren in Mode war, ist nicht mehr relevant. Ein Unternehmen, das sich durch Innovationskraft auszeichnet und es mit modernem Corporate Design unterstützt, verliert an Glaubwürdigkeit, wenn das Design so aussieht, als sei es seit Jahren "veraltet". Aus diesem Grund ist eine visuell attraktive und geschäftsbezogene Website äußerst wichtig und sollte nicht leicht genommen werden!


3. Keine gute Usability


Usability, auch als Benutzerfreundlichkeit bezeichnet, bezieht sich auf die Bedienbarkeit Ihrer Website und ihrer Elemente. Ist beispielsweise der Call-to-Action-Button markiert? Ist die Navigationsleiste und das Hauptmenü einfach zu bedienen? Ihre Website sollte intuitiv genutzt werden können. Insbesondere potenzielle Kunden, die sich zu Beginn der Customer Journey befinden und möglicherweise noch nicht wissen, wonach sie suchen, verlassen fehlerhafte und nicht optimierte Seiten sofort. Dies erhöht die sogenannte Absprungrate, aber darüber werden wir später sprechen. Bieten Sie Ihren Besuchern die beste Usability auf Ihrer Website und wir können Ihnen versprechen, dass aus Ihren potentiellen Interessenten, qualitative Kunden werden.

4. Veraltete Informationen


Ihr Unternehmen ist nun 2 Jahre alt - vor nicht allzu langer Zeit, oder? Jedoch könnten sich in dieser Zeit viele Dinge geändert haben! Hat sich Ihre Adresse in dieser Zeit geändert? Haben Sie bereits 18 statt 9 Mitarbeiter? Der Inhalt Ihrer Website sollte immer gepflegt werden. Zum Beispiel wäre einem Beratungsunternehmen, das behauptet, die neuesten Methoden und Strategien zu kennen und sie für seine Kunden anzuwenden, gut damit beraten, diesen Anspruch ebenfalls mit einer aktualisierten Website und mit aktualisierten Informationen auf der Homepage zu unterstreichen.


5. Keine Orientierung am Besuchernutzen


Sie sollten sich bei der Gestaltung einer Website immer auf die Interessen der Zielgruppe konzentrieren. Dies gilt insbesondere für den Inhalt Ihrer Website. Wechseln Sie von "uns Perspektive" zu "Benutzerperspektive" und verwenden Sie Sätze wie "Sie bekommen ...", "Ihr Vorteil ist ..." Sie werden garantiert ". Halten Sie Kontakt und adressieren Sie Ihre Kunden direkt!


6. Technische Standards sind veraltet


Ihre Website sieht gut aus, die Menüführung ist gut durchdacht und die Informationen sind perfekt. Leider ist die Ladezeit sehr lang oder nicht mit Internet Explorer kompatibel. Beispielsweise sollte ein Webserver in der Lage sein, Browser-Caching bereitzustellen, damit die Seite nicht mehr so ​​viele Daten neu laden muss. Die Komprimierung von Bildern und anderen Seitenkomponenten sollte ebenfalls bereitgestellt werden. Insbesondere Mediendateien werden mit zunehmendem Fortschritt und höheren Auflösungen immer größer.


7. Keine SEO


Ist Ihre aktuelle Website nicht für Suchmaschinen optimiert? Sie können aufholen, aber je nach Technologie und Inhaltsstatus der aktuellen Seite kann sich ein Neustart der Website lohnen. Suchmaschinen sind ein weiterer Kanal, über den Sie potenzielle Neukunden gewinnen können, und diese werden immer wichtiger. Was geben Kunden ein, wenn sie nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung suchen? Verwenden Sie die Suchmaschinenoptimierung. Insbesondere im B2B-Bereich besteht eine große Chance auf ein gutes Ranking-Ergebnis in der Suchmaschine. Nutzen Sie dieses Potenzial!


8. Zu hohe Abbruchsraten (Bounce Rate)


Zunächst sollte jeder Website-Betreiber, sei es ein großes oder ein kleines Unternehmen, die tatsächliche Anzahl der Nutzer seines Internetangebots im Auge behalten. Jeder Admin kann dies mit wenigen Klicks mit kostenlosen Tools wie Google Analytics oder Google Webmaster Tool (Search Console) erreichen. Wenn dies ein Fremdwort für Sie ist und Sie Unterstützung benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter.


Wenn es um Zielseiten wie ein Kontaktformular oder Warenkorb / Kasse geht, sind hohe Absprungraten immer schlecht, da sie möglicherweise auf eine schlechte Optimierung bzw. eine schlechte Usabilty Ihrer Webseite hinweisen. Sie müssen die entsprechenden Unterseiten detailliert analysieren und so objektiv wie möglich bewerten, um dieses Problem in den Griff zu bekommen. Setzen Sie sich in die Lage Ihres Ratsuchenden. Wichtiges Stichwort: Automatisierte Tests, wie zum Beispiel mit einem A / B-Splittest. Ein sehr bewährtes Modell für die Analyse der Bounce Rate ermöglichet es nicht nur, die in der Realität getesteten Usability-Richtlinien überprüfen zu können, sondern auch allen Benutzern neue Designideen und Designelemente vorstellen zu können, um zu sehen was genau passiert und ob zukünftig Verbesserungen erzielt werden können. Manchmal ist die Lösung zum Greifen nah. So kann beispielsweise eine einfachere und übersichtlichere Menüstruktur, mehr CTA-Buttons oder individuellere Kontaktformulare für den User, zu deutlich besseren Ergebnissen führen.


9. Niedrige Conversion Rate


In der aktuellen Wirtschaftslage ist die Conversion-Rate wichtiger denn je, wenn es darum geht, Kunden über eine Website zu gewinnen. Unter Conversion werden alle Maßnahmen und Aktionen verstanden, mit denen potenzielle Besucher Ihrer Website in Kunden umgewandelt werden sollen. Die Umrechnung wird anhand des Umrechnungsfaktors gemessen. Die Conversion-Rate spiegelt die Erreichung Ihrer Ziele wider, sei es ein Kauf-, Buchungs- oder Newsletter-Abonnement. Die Conversion-Rate ist der Prozentsatz aller Website-Besucher, die die Aktion tatsächlich ausgeführt haben.


Fazit


Sie müssen mit Ihrer Webseite in der Lage sein, potenzielle Kunden und Leads einfach über Google & Co. generieren zu können. Wenn eine oder mehrere der oben genannten Punkte auf Ihre Webseite zutreffen, sollten Sie Ihre Kanzleihomepage neu aufsetzen lassen und einer Auffrischung unterziehen.


Wir helfen Ihnen gerne und freuen uns über Ihren Kontakt!


Jetzt kontaktieren



19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen